Gruppenpsychotherapie kann laut gesicherter Forschungsergebnisse bezüglich ihrer Wirksamkeit als gleichrangige Alternative zur Einzelpsychotherapie angesehen werden. Bei einer Reihe von Problemen ist die Gruppenpsychotherapie sogar als Methode der Wahl anzusehen.

Im Rahmen der Gruppenarbeit lernen Sie die Hintergründe und die Dynamik Ihrer Beschwerden verstehen. Sie können erkennen, dass Sie mit ihren Symptomen nicht alleine sind und gegenseitige Motivation und Unterstützung beim Bewältigen Ihrer Beschwerden erfahren. Darüber hinaus können sich Ihre sozialen Kompetenzen verbessern und Ihr Selbstwertgefühl gestärkt werden, was dabei hilft besser mit den Problemen umzugehen.

 

Gruppenpsychotherapie für depressive Störungen:

‚Depression? – Was tun?!‘

Sie leiden unter deprimierter Stimmung, Antriebslosigkeit, Interesse- und Freudlosigkeit, Tagesmüdigkeit (können nachts trotzdem nicht schlafen), starken Selbstzweifeln, Grübelgedanken oder gar Suizidgedanken? Sie müssen sich zu kleinsten Alltagstätigkeiten zwingen? Dann sind Sie in unserer Depressionsbewältigungsgruppe genau richtig.

In unserer Depressionsbewältigungsgruppe lernen Sie gemeinsam mit bis zu sieben Mitbetroffenen Ursachen und Arten von depressiven Erkrankungen kennen und entwickeln unter therapeutischer Anleitung, einen Ausweg aus der Depression.

Gruppenpsychotherapie für Angststörungen: 

‚Wege aus der Angst!‘

Sie leiden unter sozialen Ängsten, spezifischen Phobien (wie z.B. Höhenangst, Platzangst…), Panikattacken und nicht enden wollenden Sorgenketten? Dann sind Sie in unserer Angstbewältigungsgruppe genau richtig für Sie.

In unserer Angstbewältigungsgruppe entwickeln Sie gemeinsam mit bis zu sieben Mitbetroffenen unter therapeutischer Anleitung, einen Ausweg aus der Angst.